Drei Teams, einmal Meister, zweimal Zweiter

Herren II gelingt der Aufstieg, Herren 40 schrammen knapp vorbei,

Die wohl erfolgreichste Wintersaison der Vereinsgeschichte ist zu Ende. Mit Stolz können die drei Teams auf ihre Saison zurückblicken und voller Vorfreude auf die Sommersaison sein. Dabei kamen insgesamt 19 Spieler zum Einsatz. Überragender Akteur der Wintersaison war Markus Seeseke mit 9:1 Scorern (4:1 Einzel, 5:0 Doppel). Auch Sascha Riebe mit 7:3 (3:2, 4:1), Christian Haars mit 6:1 (3:0, 3:1), Marc Schierloh mit 10:5 (6:1, 4:4) und Nis Laasch mit 5:0 (3:0, 2:0) punkteten konstant.

Dieses Mal kommen auch die Kapitäne der drei Teams zu Wort. Den Anfang macht Christian Haars als Mannschaftsführer der zweiten Herren.

Christian Haars über die Saison der Herren II: “Ganz grundsätzlich bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Der Aufstieg war nicht das Ziel, das hat sich aus den ersten beiden Saisonspielen heraus ergeben. Nach dem guten Saisonstart war zumindest bei mir der Ehrgeiz geweckt. Wichtiger finde ich die Entwicklung einiger Spieler wie Daniel oder Nis, die ihre Trainingsleistungen immer besser auch ins Punktspiel transportieren können. Mich hat weiterhin erfreut, dass gleich drei Spieler bei den ersten Herren reinschnuppern und ihre Erfahrungen sammeln konnten. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf die Sommersaison in der Regionsliga.”

Trainer Marc Schierloh zur Bilanz seiner Herren 40: “Vor der Wintersaison waren unsere Erwartungen an die letzte Saison im „alten“ TV Nordwest recht bescheiden. Der Aufsteiger in die Nordwestliga wies eine relativ große Lücke zum Rest der Liga auf, sodass wir meinten den Abstieg schon irgendwie vermeiden zu können. Am Ende nutzten wir sogar unseren Heimvorteil der Granulathalle, um die beiden Aufstiegskandidaten zu besiegen und plötzlich selber auf Platz 1 zu stehen. Leider hatten wir das vermeintlich leichtere Derby gegen den BHC verloren, wodurch am letzten Spieltag den Herren 40 aus Brinkum ein Sieg gegen Rot-Weiß Bremen reichte, um uns wieder zu verdrängen und selber den Aufstieg in die Nordliga zu feiern.”

Markus Seeseke folgt in den kommenden Tagen mit seinem Fazit zur Saison der Herren I.

In wenigen Wochen sind die Außenplätze wieder spielfähig und die Vorfreude auf die Sommersaison ist entsprechend groß.