Dritter Platz beim Deutschen Jugendpokal Nord

Weibliche Jugend B mit starker Leistung

Hamburg, 9. Oktober 2016

Die weibliche Jugend des Hockey Club Horn hat beim Deutschen Jugendpokal 2016, Nord, einen starken spielerischen und mannschaftlich geschlossenen Eindruck hinterlassen und den dritten Platz von acht Mannschaften belegt, wobei das Endspiel nur denkbar knapp nach Penaltyschießen verfehlt wurde. Die Pokalrunde des Bremer Hockey Verbandes auf dem Kleinfeld hatten die Mädchen während der laufenden Feldsaison 2016 mit acht Siegen in acht Spielen und 31:2 Toren souverän gewonnen und sich damit als Bremer Vertreter für einen nationalen Wettbewerb qualifiziert.

Auf dem Deutschen Jugendpokal, in diesem Jahr beim SV Bergstedt (Hamburg), wurde gegen die Pokalsieger aus den Bundesländern Hamburg, Berlin, Schleswig- Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern auf dem Großfeld gespielt, was den Mädchen aber keine Umstellungsprobleme bereitete. Die Gruppenspiele absolvierten sie gegen den Eimsbütteler SV, Hamburg (0:0), den 1.Kieler HTC, Schleswig Holstein (2:0) und die Spielgemeinschaft BSRK/TSV Falkensee , Berlin (0:0). In der Endabrechnung bedeutete das gegen leistungsstarke Gegner auf Augenhöhe Platz 1 in der Gruppe und damit das Erreichen des Halbfinales gegen den SV Bergstedt, Hamburg.

In einem schnellen und technisch gutem Spiel wurde nach einer schön herausgespielten 2:0 Führung der Druck der Hamburgerinnen vor lautstarker heimischer Kulisse immer stärker und die Mädchen mussten leider vier Minuten vor dem Ende das 2:2 – Unentschieden im Anschluss an eine kurze Ecke hinnehmen. Kurze Zeit später wurde das Spiel dann abgepfiffen und die Teilnahme am Finale musste im Penaltyschießen entschieden werden. Hier erwiesen sich die Hamburgerinnen letztendlich als nervenstärker und konnten bei jeweils fünf Versuchen das Penaltyschießen denkbar knapp mit 2:1 für sich entscheiden. Die Enttäuschung aufseiten der Hornerinnen war natürlich riesengroß und es wurde so manche Träne verdrückt. Aber zum Spiel um Platz drei hatte man sich wieder gefangen und man konnte ein zweites Mal gegen den 1.Kieler HTC mit 2:0 gewinnen. So gab es doch noch einen schönen Abschluss für die Hornerinnen als Bremer Vertreter und die Belohnung war ein hoch verdienter dritter Platz auf einem norddeutschen Pokalfinale.